Ratgeber
Vinylboden verlegen [Anleitung]

Vinylboden verlegen – einfach erklärt

Sie möchten Ihren neuen Vinylboden selbst verlegen, aber wissen nicht, was Sie dabei beachten müssen? Mit unserer Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt wie Sie Ihren neuen Vinylboden verlegen. Um ein optimales Endergebnis zu erzielen, spielt die sorgfältige Vorbereitung vor dem Verlegen des Vinylbodens und die Pflege danach eine wesentliche Rolle. Wir zeigen Ihnen wie es garantiert funktioniert!

So bereiten Sie das Vinylboden verlegen vor

  • Achten Sie darauf, dass der Untergrund sauber, rissfrei, zug- und druckfest und trocken ist. Die Verlegefläche muss zudem tragfähig sein und die Ebenheit der Fläche sollte auf 1 m nicht mehr als +/- 3 mm abweichen.
  • Bevor Sie den Vinylboden verlegen muss die Bodentemperatur mindestens 15 °C betragen und die Raumlufttemperatur mindestens 18 °C. Die relative Luftfeuchtigkeit im Raum sollte höchstens bei 65 % liegen.
  • Die Pakete sollten erst unmittelbar vor der Verlegung des Vinylbodens geöffnet werden. Das Material benötigt ca. 48 Stunden, um sich zu akklimatisieren und der Raumtemperatur anzupassen.
  • Wir empfehlen den Vinylboden trotz regelmäßiger Qualitätskontrollen vor dem Verlegen zu prüfen. Sind Farbe und Struktur richtig? Weist das Material Mängel auf? Nach der Verlegung bzw. dem Zuschnitt des Vinylbodens können zuvor erkennbare Fehler nicht mehr geltend gemacht werden.
Sie sind auf der Suche nach Vinylböden?
DANN SICHERN SIE SICH JETZT BIS ZU 3 MUSTER!

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Vinylboden verlegen

Schritt 1: Legen Sie die erste Diele links in die Ecke des Raums. Die Nut an der Längsseite sollte in Ihre Richtung zeigen. Die Vinyldielen werden von links nach rechts verlegt. Dabei wird ein Abstand von mindestens 10 mm zur Wand eingehalten. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung von Abstandskeilen, um den Abstand zur Wand einzuhalten.

Schritt 2: Die zweite Reihe beginnen Sie mit einem Reststück der vorherigen Reihe, welches mindestens 30 cm lang sein sollte. Kürzen Sie die letzte Diele entsprechend dem benötigten Maß. Berücksichtigen Sie dabei die Dehnungsfuge. Anschließend klicken Sie die Vinyldielen stirnseitig ein. Die Längsseite wird leicht angewinkelt, sodass sie einrastet. Klopfen Sie für einen Fugenschluss der Elemente mit einem Gummihammer leicht auf die längsseitige Nut.

Schritt 3: Mit den weiteren Reihen verfahren Sie so wie zuvor und schieben die Feder der Längsseite in einem Winkel von etwa 25 Grad in die Nut der vorherigen Reihe.

Schritt 4: Die letzte Reihe passen Sie an, indem Sie die Vinyldiele vorher wie eine Schablone auf die zuletzt verlegte Reihe legen. Als nächstes zeichnen Sie mithilfe einer weiteren Diele den Wandverlauf auf die nachzuschneidende Vinyldiele.

Hinweis: Unsere Vollvinyl– und Hartvinylböden sind ideal zum Verlegen in Feuchträumen geeignet. Durch ihre Robustheit und Wasserresistenz können Sie ohne Probleme im Badezimmer oder in der Küche verlegt werden. Vinylboden sollte in Feuchträumen schwimmend verlegt werden und nicht verklebt werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu vermeiden.

Klick Vinyl einfach verlegen: unsere Verlege-Anleitungen im Überblick

  • Verlegeanleitung UNIPUSH: Das UNIPUSH-System bietet zwei verschiedene Möglichkeiten an, die Längsseiten der beiden Vinylplatten zu verbinden. Es wird zwischen Feder-in-Nut oder Nut-unter-Feder unterschieden. Für eine leichte Verlegung empfehlen wir das Feder-in-Nut Verfahren, das von links nach rechts arbeitet.
  • Verlegeanleitung UNICLIC: Bei unserem UNICLIC-System werden die Vinyldielen allseitig als Feder-in-Nut Verfahren verlegt. Bei diesem Verfahren wird auch von links nach rechts gearbeitet.
  • Verlegeanleitung UNIFIT: Wie für das UNIPUSH-System, gibt es für das UNIFIT-System ebenfalls zwei Arten, um die Längsseiten der Vinyldielen zu verbinden. Das Feder-in-Nut Verfahren ist hier ebenfalls die einfachere Variante.

Vinylboden auf Fußbodenheizung verlegen

Wird der Vinylboden auf eine Fußbodenheizung verlegt, muss der Estrich nach DIN 18 353 hergestellt sein und belegreif geheizt werden. Die Temperatur darf an der Oberfläche des Belags 27 °C nicht überschreiten. Welcher Vinylboden der Richtige ist, hängt von der Wärmeleitfähigkeit des Bodens ab. Unsere Vinylböden können alle ohne Probleme auf Warmwasserfußbodenheizungen verlegt werden. Suchen Sie sich Ihren Favoriten aus!

Ihren Vinylboden richtig pflegen

Vinylboden verlegen und fertig? Nein! Damit Sie lange etwas von Ihrem Vinylboden haben, muss dieser entsprechend gepflegt werden. Unsere Tipps im Überblick:

  • Trockenreinigung mit einem Staubsauger oder Besen
  • bei der Feuchtreinigung darauf achten, dass der Mopp nicht zu nass ist – ein nebelfeuchter Mopp ist ausreichend
  • Verwendung von Filzgleitern, um Druckstellen auf dem Boden zu vermeiden
  • Achtung: Aceton, Scheuermittel oder wachs- und ölhaltige Mittel können die Oberfläche des Vinylbodens angreifen

Haben Sie Fragen zu unseren Verlege-Anleitungen oder möchten Sie mehr über das Schneiden von Vinylböden wissen? Kontaktieren Sie uns telefonisch oder kommen Sie bei einem unserer sechs Standorte vorbei. Wir freuen uns Ihnen helfen zu können!